Echte Schmuckstücke aus 925 Sterling Silber • Hergestellt in Europa • Kostenloser Versand & Rückversand

Kettenarten: Alle Infos zu verschiedenen Arten von Halsketten

Ketten gehören zu den beliebtesten Schmuckstücken überhaupt. Und das nicht nur bei Damen, sondern auch bei Herren. Zwei Gründe: Halsketten sind überaus vielseitig und lassen sich ganz individuell in Szene setzen. Das zeigt sich schon allein an den vielen verschiedenen Kettenarten, die es gibt: Königskette, Singapurkette oder Kugelkette – für jeden Geschmack und jedes Outfit findest du die passende Kettenart.

Die Vielfalt an Ketten bietet aber nicht nur jede Menge Abwechslung, sondern kann so manches Mal ganz schön überfordern. Wer weiß schon, was der Unterschied zwischen einer Schlangenkette und einer Erbskette ist und wie man welche Kettenart am besten trägt? Unsere Antwort hierauf: Wir von modabilé natürlich! Denn bei uns entdeckst du nicht nur eine große Auswahl an Silberketten sowie vergoldeten und roségoldenen Designs, sondern bekommst außerdem noch alle Infos über die verschiedenen Kettenarten. Viel Spaß beim Entdecken!

Welche Kettenarten gibt es bei modabilé?

Alle Kettenarten der Welt aufzuzählen ist sicher nicht ohne weiteres möglich. Denn gerade SchmuckdesignerInnen, die im hochpreisigen Segment arbeiten, entwerfen immer wieder neue Kreationen. Hier fällt es selbst erfahrenen Schmuckprofis nicht ganz leicht den Überblick zu bewahren. Daher ist es sinnvoller „nur“ auf die klassischen Kettenarten einzugehen, die du auch in unserem Sortiment findest. Hierbei handelt es sich gewissermaßen um die Topfavoriten unter den Kettenarten – alle ideal, um dich und deine Schönheit zu unterstreichen.

  • Erbsketten
  • Schlangenketten
  • Panzerketten
  • Ankerketten
  • Kugelketten
  • Venezianerketten
  • Singapurketten
  • Königsketten

Andere Kettenarten basieren häufig auf diesen Grunddesigns. So gibt es beispielsweise neben der Ankerkette auch die Doppelankerkette, die Flachankerkette und die Rundankerkette. Eher ausgefallene Exemplare, die auch bei uns nicht zum Standard gehören, sind die Bostonkette, die Haferkornkette, die Garibaldikette oder die Kobrakette. Da wir unser Sortiment jedoch regelmäßig erweitern und neue, charismatische Schmuckstücke entwerfen, empfehlen wir dir von Zeit zu Zeit einen Blick auf unsere silbernen, roségoldenen und vergoldeten Halsketten zu werfen. Dort wirst du immer wieder neue raffinierte und einzigartige Kettenarten entdecken, die dich und all deine Facetten wirkungsvoll umschmeicheln.

Die beliebtesten Kettenarten im Detail: Übersicht von modabilé

Wir von modabilé möchten, dass dein Schmuck sich für dich wie eine zweite Haut anfühlt. Er soll deine Persönlichkeit unterstreichen und deine individuelle Schönheit ganz natürlich und dezent betonen. Umso wichtiger ist, dass du dich für eine Kettenart entscheidest, die tatsächlich zu dir passt. Ob Halskette mit Anhänger oder Halskette ohne Anhänger – wir verraten dir nachfolgend, was die verschiedenen Kettenarten im Detail auszeichnet und wie du sie am besten in deinem individuellen Stil trägst.

Ersbketten: Fakten und Styling-Tipps

Erbsketten sind für dich die richtige Kettenart, wenn du einen ausgewogenen Mix aus modernen und klassischen Designs liebst. Denn bei der Kettenart Erbskette treffen genau diese beiden Elemente aufeinander. Das Geheimnis sind die abwechselnd zueinander angeordneten Kettenglieder: Immer nacheinander reihen sich horizontal und vertikal ausgerichtete Kettenglieder aneinander. Ergänzend dazu macht die Erbskette ihrem Namen alle Ehre: Wie bei kleinen Erbsen sind die einzelnen Glieder dieser Kettenart kreisrund gestaltet. Dadurch wirkt die Erbskette weniger formell, sondern fast schon verspielt.

Ein Vorteil: Erbsketten sind überaus wandelbar, sodass du sie nach Lust und Laune frei kombinieren kannst: Sie passen zur legeren Everyday-Wear genauso prima wie zu einem schicken Büro-Outfit oder zu einer Abendgarderobe mit Glamour-Faktor. Der Clou dieser Kettenart: Wegen der runden Glieder und ihrem leicht verspielten Chic, wirken Erbsketten niemals zu formell oder streng. Selbst in der besonders edlen Variante 333 Gold Erbskette TENDER 1.5 mm bewahrst du dir deine einzigartige Natürlichkeit – ganz ungezwungen, modern und charmant.

Schlangenketten: Fakten und Styling-Tipps

Schlangenketten begeistern als überaus elegante, feinschimmernde Modelle. Das Besondere: Anders als bei vielen anderen klassischen Kettenarten sind hier alle Glieder vertikal zueinander angeordnet. Dadurch entsteht ein einzigartiger Effekt, bei dem die einzelnen Glieder optisch regelrecht miteinander verschmelzen und die Schlangenkette besonders anschmiegsam und feinglänzend wirkt.

Diese Kettenart trägst du am besten als Accessoire ohne Anhänger, da sie so perfekt zur Geltung kommt. Magst du es in puncto Styling gerne schlicht und zeitlos, empfiehlt sich beispielsweise die Schlangenkette HEARTFELT Silber. Sie passt perfekt in deine Alltagsgarderobe, kann aber genauso gut bei festlichen Anlässen schmeichelnder Blickfang sein. Ebenfalls eine hervorragende Stylingmethode für Schlagenketten: Ketten Layering. Hier kombinierst du mehrere Silber- oder Goldketten in unterschiedlichen Längen wild miteinander.

Panzerketten: Fakten und Styling-Tipps

Panzerketten gehören als überaus wandlungsfähige Allrounder eigentlich in jedes Schmuckkästchen. Ihre flachen Kettenglieder sind horizontal aneinandergereiht, wodurch sich die Panzerkette gleichmäßig anschmiegt und ein angenehmes Tragegefühl beschert. Es erstaunt daher nicht, dass Panzerketten auch bei Männern äußerst beliebt sind: Mit ihrem dezenten Chic setzen Panzerketten lässige, maskuline Styles genauso wirkungsvoll in Szene wie klassisch-feminine Looks.

Panzerketten kaufst du bei modabilé in vielen verschiedenen Ausführungen – von besonders schlicht und filigran bis zur auffälligen Statement-Kette. So besticht zum Beispiel die Panzerkette SINCERE MAJESTIC Silber mit einer opulenten Breite von 2.1 mm und zieht allein dadurch alle Blicke auf sich. Sie ist das richtige Schmuckstück für den großen Auftritt – perfekt in Kombination mit glamourösen Abendroben oder eleganten Büro-Outfits.

Ankerketten: Fakten und Styling-Tipps

Ankerketten liegen seit jeher bei den beliebtesten Kettenarten ganz weit vorn. Wie ihr Name bereits verrät, sind sie stilistisch den Ankerketten von Booten und Schiffen nachempfunden und bestehen aus runden Gliedern, die ineinandergreifen. Für gewöhnlich trägst du diese Kettenart ohne Anhänger. Doch auch mit einem Schmuckanhänger aufgehübscht weiß die Ankerkette zu überzeugen.

Wer extravagante Looks von einzigartiger Eleganz liebt, entscheidet sich für unsere 333 Gold Ankerkette diamantiert DELICATE. Dieses Modell verzaubert mit einem atemberaubenden Glanz, der zum unvergleichlichen Blickfang wird. Wenn du dich und deine strahlende Schönheit zur Geltung bringen willst, kombinierst du dieses Schmuckstück am besten mit einem klassisch-eleganten Outfit. Für die nächste Party, ein wichtiges Business-Event oder eine Hochzeit ist diese Kettenart ideal.

Kugelketten: Fakten und Styling-Tipps

Kugelketten begeistern durch ihren herrlich extravaganten Look und sind damit die perfekten Accessoires für ein individuelles Styling abseits der Konventionen. Charakteristisch für die Kugelkette sind die namensgebenden Kugeln, die sich wie auf einem Band aneinandergereiht präsentieren. Je nachdem, in welcher Länge du deine Kugelkette kaufst, kannst du sie auch als Armschmuck tragen, indem du sie mehrfach um dein Handgelenkt wickelst.

Kugelketten sind eine robuste Kettenart, bei denen die Eleganz eher unterschwellig mitschwingt. Dadurch sind diese Schmuckstücke perfekt für deine Freizeitgarderobe und lassen sich wunderbar mit anderen Kettenarten kombinieren. Du liebst Mode abseits des Mainstreams? Zu Bikerjacke, Boots und Jeans harmoniert die Kugelkette genauso prima wie zu Maxikleidern im Boho-Style.

Venezianerketten: Fakten und Styling-Tipps

Du ahnst es vermutlich schon: Venezianerketten stammen ursprünglich aus bella Italia: Das Land der Mode und der Kunst hat diese besondere Kettenart hervorgebracht, die sich durch rechteckige Glieder mit hohen Seitenwänden auszeichnet. Das Besondere an Venezianerketten: Die Kettenglieder haben so viel Spiel, dass sie sich ineinanderschieben können. Dadurch ergibt sich bei dieser Kettenart ein außergewöhnlich raffiniertes Trageerlebnis – vor allem, wenn sie in sanfter Bewegung den Hals umspielt.

Doch nicht nur optisch wissen Venezianerketten zu begeistern, denn schließlich sind sie dazu noch überaus robust. Wenn du also auf der Suche nach einem extravaganten Schmuckstück für den Alltag bist, könnte diese Kettenart geradezu perfekt für dich sein. Ideale Kombinationspartner: Shirts mit V-Ausschnitt, figurbetonte Blusen oder Rollkragenpullover. Ganz gleich jedoch wofür du dich entscheidest, eine Venezianerkette schmückt dein Dekolleté und verleiht deinem Style den gewünschten WOW-Effekt.

Singapurketten: Fakten und Styling-Tipps

Zwei Besonderheiten zeichnen die Singapurkette aus: Zum einen sind ihre Glieder sehr eng aneinandergesetzt, zum anderen werden die einzelnen Glieder beim Verbinden noch ineinander verdreht. Dadurch erhält die Singapurkette ein besonders raffiniertes, einzigartiges Design, das verspielt und edel zugleich wirkt.

Unser Modell Singapurkette SINGAPORE Silber zeigt eindrucksvoll, wie vielseitig und facettenreich diese Kettenart ist: Du liebst verspielte Mode, setzt dabei aber gern auf Eleganz? Dann trägst du dieses Schmuckstück am besten als Stand-Alone und kreierst so einen Blickfang, dem niemand widerstehen kann. Die Singapurkette passt als Kettenart perfekt zu allen Looks und ist damit im Büro, in der Schule, an der Uni oder beim Shopping mit deiner besten Freundin das Accessoire deiner Wahl. Auch als Geschenk für deine Liebste kann die Singapurkette als Highlight glänzen und mit deinem Schatz gemeinsam um die Wette strahlen.

Königsketten: Fakten und Styling-Tipps

Königsketten tragen nicht nur einen majestätischen Namen, sondern trumpfen auch optisch mächtig auf. Was in früheren Zeiten nur Königen vorbehalten war, ist heute eine vor allem für Herren attraktive Kettenart – mit kaum einem Schmuckstück gelingt es schließlich so leicht, den eigenen Stil zu komplettieren.

Das Besondere an den Königsketten ist, dass die einzelnen Glieder aufwändig miteinander verflochten sind. Das verleiht dieser Kettenart einen massiven, elegant-maskulinen Look. Die Königskette ROYAL Silber etwa ist ein Beispiel für moderne Herren-Schmuckstücke: Geradlinig und markant beeindruckt die Silberkette sowohl zur gediegenen Business-Garderobe als auch zum lässigen Freizeitoutfit mit Jeans und T-Shirt.

Kettenarten bei modabilé kaufen: Qualität in Material und Design

Obwohl viele Kettenarten bereits seit hunderten Jahren existieren, kommen sie wohl nie aus der Mode. Vorausgesetzt, du entscheidest dich für hochwertigen Qualitätsschmuck, der mit erstklassigen Designs und Materialien überzeugt. Bei modabilé bestellst du alle Kettenarten aus kostbaren Legierungen – garantiert nickelfrei und in Europa hergestellt. Das ist Qualität, die du siehst und fühlst. Und genau das liegt uns am Herzen: Unsere Kettenarten werden als Schmuckstücke für dich zum langlebigen Accessoire, die dich in den schönsten Momentan deines Lebens begleiten.

FAQ: Kettenarten

Was gibt es für Kettenarten?

Es gibt viele klassische und moderne Kettenarten, die jeweils durch verschiedene Merkmale gekennzeichnet sind. Ankerketten, Panzerketten und Kugel- sowie Schlangenketten gehören zu den bekanntesten Kettenarten. Daneben gibt es unter anderem noch:

  • Zopfketten
  • Fischgrätketten
  • Königsketten
  • Schlangenketten
  • Singapurketten
  • Venezianerketten

Was ist eine Venezianerkette?

Venezianerketten sind durch rechteckige Kettenglieder mit relativ hohen Seitenwänden gekennzeichnet. Geraten die Glieder der Venezianerkette in Bewegung, verschieben diese sich ineinander, was die Kette noch stabiler und hochwertiger wirken lässt. Daher verwundert es nicht, dass Venezianerketten aus Silber oder Gold – wie zum Beispiel unser Modell 333 Gold Venezianerkette VENICE mit 0.9 mm gerade wegen ihrer robusten Verarbeitung geschätzt werden. Zusätzlicher Pluspunkt: Sie können einzeln getragen oder mit einem Anhänger kombiniert werden.

Welches ist die stabilste Kette?

Wie stabil eine Kette ist, hängt von mehreren Faktoren ab: Der Verschluss, die Qualität der Fertigung sowie das Material spielen genauso eine Rolle wie die Kettenart. Zu den stabilsten Kettenarten gehören Panzerketten, Königsketten und Zopfketten. Grundsätzlich zeigen sich Kettenarten mit robusten, fest verschlungenen Gliedern stabiler als filigrane Kettenarten. Wer allerdings pfleglich mit seiner Halskette umgeht, sollte bei qualitativ hochwertigen Exemplaren nie Probleme bekommen.

Was ist eine Erbskette??

Erbsketten verfügen über runde Kettenglieder, die abwechselnd horizontal und vertikal ineinandergreifen. Dadurch unterscheidet sich die Ersbektte von anderen Kettenarten mit runden Gliedern. Zudem erhält sie durch die variierende Ausrichtung der Glieder eine einzigartige Optik, die gleichzeitig schlicht und elegant, aber auch raffiniert und unkonventionell ist. Dadurch können Modelle wie die Erbskette TENDER in Silber ideal als Halsketten ohne Anhänger getragen werden.

Was ist eine Schlangenkette?

Schlangenketten unterscheiden sich optisch deutlich von anderen Kettenarten, weil ihre Glieder vertikal aneinandergereiht sind. Dadurch reduzieren sich die Zwischenräume bei den Gliedern der Schlangenkette auf ein Minimum und scheinen optisch quasi miteinander zu verschmelzen. Das wiederum sorgt für den besonderen Effekt der Schlangenkette: Sie wirkt wie aus einem Guss, glänzt attraktiv und legt sich geschmeidig-sanft um den Hals – ganz ähnlich wie eine Schlange. Daher dürfte auch klar sein, weshalb sie diesen eingängigen Namen trägt.

Was ist eine Kordelkette?

Eine Kordelkette zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Glieder nicht einfach aneinandergereiht werden, sondern aufwändig miteinander verwoben sind. Die Art und Weise, wie die Glieder der Kordelkette zusammengefügt werden, ist bei einzelnen Varianten unterschiedlich. Grundsätzlich wird die Kordelkette meist ohne Anhänger getragen, da sie allein für sich genommen bereits aufwändig und raffiniert wirkt.

Welche Arten von Silberketten gibt es?

Silberketten können in genau denselben Kettenarten gefertigt werden, wie Ketten aus Gold oder anderen Materialien. Ankerketten, Panzerketten, Venezianerketten, Kordelketten ebenso wie Erbsketten und Kugelketten gehören zu den häufigsten und klassischen Arten von Silberketten. Wie bei Goldketten lassen sich die verschiedenen Kettenarten in diversen Längen und Stärken kaufen – von dezent und filigran bis auffällig und opulent.

Was für Goldketten gibt es?

Es gibt verschiedenste Arten von Goldketten, die entweder als Stand-Alone-Ketten oder mit Anhänger kombiniert werden können. Beliebte Arten von Goldketten sind Roloketten, Ankerketten, Figaroketten, Panzerketten oder Kordelketten. Im Vergleich zu Silberketten sind Goldketten teurer, hinsichtlich Design und Vielfalt können Kettenarten aus Gold und Silber gleichermaßen überzeugen – qualitativ hochwertige Legierungen und eine optimale Verarbeitung vorausgesetzt.

Welche Kettenstärke brauche ich für einen Anhänger?

Bei der Kombination von Halsketten und Anhängern ist der Geschmack entscheidend: Anhänger können sowohl mit sehr filigranen und feinen Ketten, aber auch mit Modellen in üppiger Kettenstärke kombiniert werden. Diese sollte jedoch nicht zu groß sein, damit der Anhänger bzw. die Öse über die Glieder passt. Ist die Kettenstärke zu klein, rutscht der Anhänger ungewollt hin und her. Außerdem gilt: Die gesamte Größe des Anhänger sollte ebenfalls zur Kettenstärke passen. Wir emfpehlen: Filigrane Ketten zu kleinen und große Anhänger zu massiven Kettenarten.

Woher kommt der Begriff Königskette?

Es gibt verschiedene Theorien dazu, wie der Begriff Königskette entstanden ist. Auch wenn es keine eindeutig belegbaren Beweise gibt, wird vielfach davon ausgegangen, dass die Königskette ihren Namen erhalten hat, weil sie ursprünglich ausschließlich von Königen oder vergleichbaren Herrschern getragen wurde. Diese Kettenart gehört somit zu den ältesten Ketten, denn die Königskette gab es schon, als es der durchschnittliche Bevölkerung noch gar nicht möglich war Goldschmuck zu tragen.


Empfehlungen für Dich