+++ Du erhältst jetzt kostenlosen Versand & Rückversand auf alle Schmuckstücke +++

elegant. langlebig. umweltbewusst.

Manufaktur

Vom Rohmaterial zu Deinem modabilé Schmuckstück mit Wow-Effekt

Unsere modabilé® Schmuckstücke werden nach deutschen Qualitätsansprüchen und in verantwortungsvollen Herstellungsprozessen in unseren europäischen Partnermanufakturen produziert.

Wir möchten Dich einladen, mit uns gemeinsam auf eine Reise zu gehen und zeigen Dir, wie Dein modabilé® Schmuckstück mit Wow-Effekt hergestellt wird.

Galaktischer Rohstoff 

All unsere Schmuckstücke bestehen aus hochwertigen und sorgfältig ausgewählten Materialien, denn wir halten nichts von minderwertigen Materialen und kurzlebigen Trends. Schmuck von modabilé ist langanhaltend schön.

Wusstest Du, dass nahezu das ganze Silbervorkommen auf unserer Erde durch Sternenexplosionen entstanden ist?

Aus diesem galaktischen Rohstoff werden all unsere Schmuckstücke gefertigt.

 

 Liebevolles Design aus dem Herzen Leipzigs

Am Anfang jeden Schmuckstücks steht die Idee eines unserer Designer. Dabei verfolgen wir stets dem Anspruch, das Außergewöhnliche mit dem Unaufdringlichen zu kombinieren.

Mit Herzblut entwickeln wir die ersten Skizzen und tasten uns über Zeichnungen und 3D Modelle im weiteren Verlauf Schritt für Schritt an jedes neue Stück heran, bis wir den Prototyp umsetzen. Dazu geht der Entwurf zu einer unserer europäischen Partner-Manufakturen. Dort werden Probestücke erstellt und im gegenseitigen Dialog tüfteln wir jedes Detail hingebungsvoll und präzise aus.

Designed in Leipzig & Made in Europe

China war gestern. Unsere Schmuckstücke haben Substanz. Frische Designs treffen auf europäisches Handwerk und verbinden sich mit einem verantwortungsvollen Herstellungsprozess zu kleinen Schmuckbomben, die es in sich haben.

Verantwortungsvolle Arbeitsbedingungen, kurze Wege und Nachhaltigkeit sind für uns ebenso selbstverständlich wie höchste Qualitätsansprüche.

Unsere Partner-Manufakturen blicken auf eine lange Tradition zurück, wovon wir nur profitieren können.

Doch wie genau entsteht eine Kette oder einer unserer Anhänger? Wir nehmen Dich mit auf einen kleinen Abstecher in die Produktion:

Der Strangguss

Am Anfang steht der Strangguss, das Ausgangsmaterial für unsere modabilé Schmuckstücke. Je nach späterer Verwendung wird der Strangguss in verschiedenen Stärken hergestellt.

In unserer Partnermanufaktur wird dafür eine 925er Sterlingsilber Legierung aus 92,5 % reinem Silber und 7,5 % Kupfer hergestellt. Dieses Verhältnis sorgt dafür, dass Dein fertiges modabilé Schmuckstück später schön hell glänzt und durch das fehlende Nickel keine Allergien auslöst. Außerdem ist die Legierung flexibler und einfacher in der Weiterverarbeitung.

Silber und Kupfer werden jetzt zusammen in einem Schmelztiegel bis zum Schmelzpunkt erhitzt und verbinden sich. Das heiße, flüssige Sterlingsilber wird in eine Strangform ausgegossen und später erkaltet auf Trommeln gerollt. Nun ist das Ausgangsmaterial für unseren wundervollen modabilé Schmuck fertig und es geht zur Weiterverarbeitung.

Aus dem Strangguss wird Silberdraht

Der fertige Strangguss wird jetzt vorsichtig gewalzt um ihn auf das Drahtziehen vorzubereiten. Das „Drahtziehen“ ist ein Verfahren, das seit dem Mittelalter angewendet wird und in unserer Partnermanufaktur mit Hilfe hochmoderner Ziehmaschinen durchgeführt wird. Dabei entstehen durch wiederholtes Ziehen des gewalzten Strangguss gleichmäßig feine, glänzende Silberdrähte.

Der fertig gezogene Silberdraht wird auf Rollen gewickelt und direkt zu den Kettenmaschinen gebracht.

Glied für Glied zur glänzenden Kette

Deine modabilé Kette besteht aus zig kleinen Gliedern, die sich gleichmäßig aneinanderreihen. Dahinter stecken wahre Wundergeräte – hochpräzise Kettenmaschinen, die aus den Silberdrähten über mechanische Kurven Glieder formen und in unendlichen Ketten vereinen. Meter für Meter entstehen so Ketten, die nun nur noch verlötet und weiterverarbeitet werden müssen.

Das Löten der Ketten gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten und ist maßgeblich für die spätere Qualität und Haltbarkeit Deines modabilé Schmuckstücks. Von Hand werden die Ketten bundweise besonders sorgfältig mit einem speziellen Lotpulver eingerieben. Erst jetzt geht es in den Durchlaufofen. Hohe Temperaturen bringen das Lotpulver zum Schmelzen und sorgen dafür, dass sich die einzelnen Glieder Deiner modabilé Kette für die Ewigkeit miteinander vereinen.

Anschließend werden die Ketten auf eine Trommel aufgewickelt und auf eine Temperatur von -15° C abgekühlt. Durch das wiederholte Überschütten mit Wasser entsteht eine dicke Eisschicht. Ist die benötigte Eisdicke erreicht, beginnt sich die Trommel zu drehen und ein hochpräzises Diamantwerkzeug zerspant die Ketten. Dadurch erhält Deine modabilé Kette ihren ganz besonderen Diamantschliff – einzigartig und ausdrucksstark.

In der Finierabteilung unserer Partnermanufaktur erhalten all unsere Schmuckstücke die richtige Länge. Zu guter Letzt wird jede einzelne Kette per Hand mit den Verschlussstücken verlötet.

 

Laser High Tech

Wie entstehen Komponenten wie unsere Anhänger oder Ohrringe im Detail? Nachdem einer unserer Designer seine Entwürfe fertiggestellt und wir sie gemeinsam ausgetüftelt haben, wird eine Vektor-Datei erstellt. Mit Hilfe dieser Vorlage schneidet die Laser-Maschine das Schmuckstück präzise und millimetergenau aus dem feinen Silberblech.

Anschließend werden weitere Bestandteile wie die Stifte bei Ohrsteckern oder die Aufhängung bei Anhängern durch Löten befestigt.

Die Galvanik

Alle Arbeiten wie Löten, Finieren, Schleifen und Polieren werden vor dem Galvanisieren durchgeführt, da wir für die Beschichtung mit Gelbgold, Roségold oder Rhodium eine metallisch reine Oberfläche benötigen.

Beim Galvanisieren wird durch ein elektrolytisches Bad Strom geleitet. Am Pluspol befindet sich das Metall, welches aufgebracht werden soll (Gold bzw. Rhodium), am Minuspol unser Schmuckstück. Der Strom löst dabei Metallionen von der Elektrode ab und lagert sie am Werkstück ab. So wird das Schmuckstück allseitig gleichmäßig beschichtet.

Nach der Vergoldung bzw. Rhodinierung werden die Schmuckstücke kurz fasspoliert und sind dann fertig.

Der Qualitäts-Check

So wie jeder einzelne Bestandteil bereits bei der Verarbeitung einer eingehenden Kontrolle unterzogen wird, erfolgt in der Endphase der Herstellung eine abschließende Qualitätskontrolle durch einen unserer Spezialisten.

Jedes Detail wird akribisch begutachtet und auf seine Belastbarkeit getestet.

Dein modabilé Schmuckstück ist im Laufe seiner Herstellung durch die Hände vieler qualifizierter Mitarbeiter gegangen. Und jeder einzelne von ihnen macht seine Arbeit mit Liebe und Herzblut. Nicht zuletzt gibt dies unserem Schmuck seinen besonderen Wow-Faktor.

 

Gut verpackt

Nach dem letzten Qualitätscheck landet Dein neues Schmuckstück in seiner Verpackung. Dafür entwickeln wir gemeinsam mit unseren Grafik- und Verpackungsdesignern und unserem Hersteller in Dänemark ausgewählte Papierschachteln mit feiner Typographie und edler Prägung.


Im Inneren jeder Schmuckschachtel findest Du ein Booklet mit Pflegeanleitung sowie ein Poliertuch, mit welchem Du Dein Schmuckstück bei Bedarf reinigen kannst.

Ab 2019 ersetzen wir die Schaumstoffeinlage, sowie die Poliertuchhülle durch plasttikfreie Alternativen.

Wir wollen Dich rundum mit unserer Qualität made in Europe beglücken - und das mit gutem Gewissen.