Schmuckfassungen: Welche Schmuckfassungen für Kettenanhänger gibt es?

Ketten mit Anhänger sind ganz besondere Schmuckstücke, die als Blickfang jeden Look wirkungsvoll in Szene setzen. Mehr noch: Trägst du eine mit Anhänger verzierte Kette, betonst du charmant dein Dekolleté und sorgst dafür, dass dein Hals länger wirkt. Natürlich geht es bei Ketten mit Anhängern nicht nur um die Optik: Viele Frauen und Männer tragen an ihren Halsketten einen Anhänger, der für sie eine ganz besondere Bedeutung hat. Genau aus diesem Grund haben auch wir von modabilé zahleiche Ketten mit Anhänger im Sortiment.

 

Wie bei allen Schmuckstücken ist es natürlich auch bei Kettenanhängern so, dass du dich zwischen unendlich vielen verschiedenen Designs entscheiden kannst – ob bei der Halskette, beim Armschmuck oder dem Fußkettchen. Auch bei uns entdeckst du verschiedene Anhängermodelle. Diese unterscheiden sich nicht nur in Form und Größe, sondern mitunter auch hinsichtlich ihrer Schmuckfassung. Gerade bei Schmuckfassungen stehen in puncto Design nämlich sehr viele Möglichkeiten offen. Wir verraten dir mehr über dieses Thema und erklären, welche Schmuckfassungen es gibt und worin die Unterschiede bestehen.

Übrigens:Wenn du deinen eigenen DIY-Kettenanhänger designen möchtest, kann das Thema Schmuckfassungen für dich sehr wichtig werden. Möchtest du einen Kettenanhänger mit einem Schmuckstein oder ähnlichem selbst gestalten, muss dieser schließlich entsprechend eingefasst werden.

 

Was ist eine Schmuckfassung?

Anstelle von Schmuckfassungen spricht man häufig auf von Edelsteinfassungen – was bereits sehr gut verdeutlicht, zu welchem Zweck Schmuckfassungen ursprünglich entwickelt wurden: Sie schaffen eine feste Verbindung zwischen Schmuckstück und Edelstein. Die Fassung „fasst“ dabei den Edelstein ein, sodass dieser verlässlich fixiert ist und nicht verlorengehen kann.

Solche Schmuckfassungen findet man bei sehr vielen verschiedenen Schmuckstücken: Neben Ketten und Anhängern sowie Fußkettchen und Armschmuck sind Fassungen insbesondere bei Ringen elementar: Sie dienen dazu den Edelsteinbesatz auf dem Ring zu fixieren. Auch bei Broschen, Schnallen, oder Nadeln werden mitunter Schmuckfassungen verwendet, um Schmucksteine und Co. zu befestigen. Übrigens: Diamanten und Juwelen richtig fassen kann nicht jeder. Deshalb lassen Experten sich zum Edelsteinfasser ausbilden. Bei weniger teuren Edelsteinen übernimmt das Fassen aber auch der Goldschmied. Mit dem richtigen Werkzeug und Knowhow kannst du sogar selbst Hand anlegen und deine eigenen Schmuckstücke fassen.

Welche Schmuckfassungen gibt es?

Die Auswahl der Schmuckfassungen ist groß. Wer sich für eine der verschiedenen Variationen entscheiden muss, sollte dabei einige Aspekte berücksichtigen:

  • Design und Wirkung des Schmuckstücks
  • Was soll gefasst werden?
  • Budget
  • individueller Geschmack

Es gibt einige Schmuckfassungen, die bereits seit Jahrhunderten existieren. Andere hingegen sind relativ neu und präsentieren sich daher mit einem modernen, extravaganten Stil. Überzeug dich selbst – wir stellen dir nachfolgend die häufigsten Varianten von Schmuckfassungen für Ketten, Ringe und Co. einmal vor.

Krappenfassung

Unter den Schmuckfassungen für Ketten bzw. Kettenanhänger, aber auch bei Ringen gehört die Krappenfassung sicher zu den bekanntesten Versionen. Das liegt unter anderem an ihrem markanten Design: Bei der Krappenfassung wird der Schmuckstein von den sogenannten Krappen gehalten. Diese erinnern leicht an die Finger einer Hand, die den Stein von unten ergreifen und festhalten. Das Besondere an dieser Schmuckfassung ist, dass der Schmuckstein, dank der filigranen Krappen, kaum bedeckt wird. Dadurch kommt er mit seiner inhärenten Strahlkraft noch besser zur Geltung. Die Krappenfassung wird übrigens häufig auch als Chatonfassung bezeichnet.

Zargenfassung

Mindestens ebenso oft wie eine Krappenfassung, hast du auch die Zargenfassung schon gesehen – da sind wir uns sicher. Charakteristisch für diese recht simple Schmuckfassung: Der Schmuckstein wird von einem rundum laufenden Band aus Edelmetall gehalten. Das sieht beinahe so aus, als wäre der Schmuckstein in einen Bilderrahmen eingefasst. Dies erklärt wiederum, weshalb sie auch als geschlossene Fassung bekannt ist. Vor allem bei Ketten ist diese Schmuckfassung äußerst beliebt: Sie setzt den Anhänger perfekt in Szene und sorgt somit dafür, dass er alle Blicke nahezu magnetisch anzieht.

Kanalfassung

Die Kanalfassung ist als Schmuckfassung für Kettenanhänger eher selten zu sehen, weil für ihre Gestaltung gleich mehrere, ungefähr gleich große Schmucksteine benötigt werden. Bei Ringen trifft man die Kanalfassung, die mitunter auch als Tunnelfassung bezeichnet wird, dagegen häufiger. Bei dieser Schmuckfassung werden die Edelsteine von zwei seitlichen Schienen eingefasst – wie Wasser in einem Kanal oder Autos in einem Tunnel. Dadurch ergibt sich automatisch die Vorgabe, dass die Schmucksteine in der Fassung aneinandergereiht werden – entweder horizontal oder vertikal.

Balkenfassung

Die Balkenfassung erinnert auf den ersten Blick ein wenig an eine Kanalfassung, denn auch hier wird ein Schmuckstein durch zwei seitliche Schienen eingefasst. Und tatsächlich: Die Balkenfassung ist eine Abwandlung der Kanalfassung und wird immer dann genutzt, wenn nur ein Stein auf diese Weise gefasst werden soll. Der Vorteil bei dieser Schmuckfassung ist, dass der Stein an den nicht gefassten Seiten offen bleibt und dadurch noch mehr strahlen und funkeln kann. Auch diese Balkenfassung ist eigentlich eine typische Schmuckfassung für Ringe, die jedoch auch bei Kettenanhängern immer wieder mal vorkommt.

Eingeriebene Fassung

Bei der eingeriebenen Fassung vermutet man zunächst, die Steine wären in das Schmuckstück eingelassen worden. Tatsächlich ist das nicht ganz falsch: Bei der eingeriebenen Fassung werden die Steine in zunächst in eine kleine Vertiefung gesetzt. Anschließend wird das umliegende Metall gepresst, sodass der Stein in seiner Vertiefung fixiert wird. Diese Schmuckfassung kannst du oft bei Kettenanhängern entdecken, in denen dir eingelassene Steine entgegenfunkeln. Es gibt sie mit nur einem einzelnen Stein als Highlight sowie auch mit vielen kleinen Schmucksteinen gestaltet.

Pavéfassung

Wer es besonders elegant, exklusiv und edel mag, wird sich in die Pavéfassung sofort verlieben. Denn bei dieser Form der Schmuckfassung erstrahlt jedes Schmuckstück vor purem Luxus: Viele kleine Schmucksteine werden auf dem Kettenanhänger oder einer Ringschiene so angeordnet, dass zwischen ihnen kaum noch Leerraum besteht. Dadurch sieht es aus, als wäre das Schmuckstück über und über mit Schmucksteinen bedeckt. In puncto Strahlkraft gibt es kaum eine attraktivere Schmuckfassung für Kettenanhänger. Doch auch bei Ringen und anderen Schmuckstücken gehört diese Fassung zu den beliebtesten.

Schmuckfassungen bei modabilé: Unser Sortiment wächst regelmäßig

Wir von modabilé stehen für erstklassigen Echtschmuck, der in puncto Qualität, Herstellung und Nachhaltigkeit überzeugt. Deshalb erweitern wir unser Produktsortiment langsam und stetig, denn natürliches Wachstum ist für uns von großer Bedeutung. Aktuell haben wir noch keine Ketten mit Schmuckfassungen in unserem Sortiment, arbeiten aber schon heute an neuen Designs und Entwürfen. Bis es soweit ist und wir dir auch bei uns hochwertige Kettenanhänger mit Schmuckfassungen anbieten können, empfehlen wir dir einen Blick auf unsere Halskette CIRCLE Roségold oder unseren Kettenanhänger WOW Schwarz – hier entdeckst du elegante und zeitlose Kettendesigns mit Schmuckanhängern, die zu dir und deinem Leben passen.

FAQ: Schmuckfassungen

Welche Schmuckfassungen gibt es?

Grundsätzlich existieren viele verschiedene Schmuckfassungen und es können theoretisch immer neue Variationen entwickelt werden. Zu den beliebtesten, bekanntesten und gefragtesten Schmuckfassungen gehören jedoch:

  • Krappenfassung
  • Zargenfassung
  • Kanalfassung
  • Balkenfassung
  • Eingeriebene Fassung
  • Pavéfassung

Was ist eine Zargenfassung?

Die Zargenfassung gehört zu den ältesten Schmuckfassungen, denn sie ist relativ schlicht aufgebaut: Der Schmuckstein wird von einem schmalen Band des Edelmetalls, aus dem das Schmuckstück gefertigt ist, umschlossen. Dabei liegt das Band ringsum auf der Oberseite des Schmucksteins und fasst diesen wie ein Bilderrahmen ein.

Was ist eine eingeriebene Fassung?

Die eingeriebene Fassung eignet sich besonders als Schmuckfassung für moderne Designs. Hierbei werden die Schmucksteine in eine Vertiefung des Edelmetalls gesetzt, aus dem das Schmuckstück gefertigt wird. Anschließend wird das Metall zusammengepresst, wodurch die Wände der Vertiefung gegen die Schmucksteine drücken und diese so fixieren.

Was ist ein Pavé

Pavéfassungen gehören zu den besonders auffälligen Schmuckfassungen: Die Steine werden so eng nebeneinandergesetzt, dass zwischen ihnen kaum noch Lücken zu sehen sind. Dadurch entsteht der Eindruck, dass das jeweilige Schmuckstück mit Schmucksteinen regelrecht überzogen ist – ganz ähnlich wie bei einem Kopfsteinpflaster. Das überrascht nicht, denn „Pavé“ stammt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt so viel wie „gepflastert“.

Kann ein Diamant aus der Fassung fallen?

Eine Schmuckfassung dient dazu Diamanten und Schmucksteine dauerhaft am Schmuckstück zu fixieren. Da die Fassungen jedoch meist aus „weichen“ Edelmetallen wie Silber, Gold oder Platin gefertigt sind, können diese sich verbiegen. Das passiert normalerweise zwar nur bei großer Krafteinwirkung, verbiegt sich das Edelmetall jedoch weit genug, kann es dazu kommen, dass ein Diamant oder ein anderer Schmuckstein aus der Fassung fällt.

Was kostet es, einen Diamanten fassen zu lassen?

Wenn du einen Diamanten beim Goldschmied oder beim Edelsteinfasser fassen lassen möchtest, spielen für den Preis verschiedene Faktoren eine Rolle: die Art der Fassung, die benötigte Arbeitszeit und das Material. Zudem ist wichtig zu fragen, ob der Diamant bereits geschliffen wurde oder ob diese Aufgabe ebenfalls noch zu erledigen ist. In der Summe können so für das Fassen des Diamants mehrere hundert Euro zusammenkommen. Lass dir am besten immer einen Kostenvoranschlag geben oder ein verbindliches Angebot unterbreiten – und hol dir unbedingt eine zweite Meinung ein, um Preise zu vergleichen.