DIY-Kettenanhänger: Wie kann man einen Kettenanhänger selber basteln?

Er zieht alle Blicke geradezu magnetisch an und kreiert an deinem Hals einen ansprechenden Styling-Akzent– mit einem Kettenanhänger setzt du dich und dein Schmuckstück perfekt in Szene. Kein Wunder, dass immer mehr Schmuckliebhaber/innen sich für Ketten mit Anhänger interessieren. Auch in unserem Sortiment wächst das Angebot hierzu. Doch muss man einen solchen Anhänger immer kaufen? Kann man sich nicht vielleicht auch einen DIY-Kettenanhänger selber machen?

Aber klar: Online und in kreativen Bastelbüchern findest du unzählige Anleitungen rund um selbstgemachte Schmuckanhänger. Mit all diesen Anleitungen kannst du sicher Millionen von DIY-Kettenanhängern basteln, ohne auch nur zwei gleiche Anhänger herzustellen. Auch wir finden den Handmade-Trend klasse und möchten dir deshalb ein paar Ideen für selbstgemachte Kettenanhänger an die Hand geben. Die kannst du hervorragend mit unseren Silberhalsketten oder unseren Halsketten aus 333 Gold kombinieren. Also: Viel Spaß beim Stöbern und Basteln!

Alles beginnt mit einer Idee: Wo findest du Inspirationen für DIY-Kettenanhänger?

Wir sind uns sicher: Selbst die größten Schmuckdesigner gehen nur äußerst selten ganz spontan ans Werk. Aus eigener Erfahrung wissen wir nämlich, dass ein einzigartiges Schmuckstück in puncto Design wohlüberlegt werden will. Unser Tipp: Lass dich doch einfach von deinen liebsten Schmuckdesignern, Stars und aktuellen Modetrends inspirieren. Auf Instagram und Co. findest du viele wunderschöne Kettenanhänger, die auch dir gefallen könnten. Die musst du natürlich nicht 1 zu 1 nachdesignen – aber als Inspirationsquelle für eigene Ideen können sie dir natürlich schon helfen.

Du hast keine Lust dich stundenlang durch die sozialen Medien zu klicken und möchtest lieber deine eigene Kreativität voll ausschöpfen? Dann schnapp dir ein Blatt Papier und einen Zeichenstift und fange mit ein paar einfachen Skizzen an. Probiere zunächst verschiedene Formen für deinen DIY-Anhänger aus und gestalte diese dann mit immer mehr Details. So entwickelst du Schritt für Schritt einen Schmuckanhänger, der voll und ganz deiner Fantasie entsprungen ist.

 

Wichtige Vorüberlegungen: Die richtige Planung deines DIY-Kettenanhängers

Möchtest du selbst einen DIY-Kettenanhänger basteln, solltest du erst einmal ein paar Vorüberlegungen anstellen. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen:

  • Welches Design und welcher Stil gefallen dir?
  • Aus welchem Material soll dein DIY-Kettenanhänger bestehen?
  • Welches Werkzeug kannst du für deinen DIY-Kettenanhänger benutzen?
  • Wie teuer darf der DIY-Kettenanhänger sein?
  • Zu welcher Kette soll der selbstgemachte Anhänger passen?

Warum du das alles vorher klären solltest? Das verraten wir dir in den nachfolgenden Abschnitten:

Design und Stil deines DIY-Kettenanhängers

Solltest du deinen eigenen DIY-Kettenanhänger nicht schon zu 100 % gedanklich fertig haben, raten wir dir dazu, dich zunächst auf ein Grunddesign festzulegen: Boho, chic und modern, minimalistisch, kubistisch, extravagant, vintage, romantisch – die Möglichkeiten sind so vielseitig, dass man schnell den Überblick verliert. Damit dir dein selbstgemachter Anhänger später aber wirklich gut gefällt, solltest du dir vorab eine Stilrichtung auswählen, damit es am Ende kein Kuddelmuddel, sondern einen stimmigen Gesamt-Look gibt.

Material für deinen DIY-Kettenanhänger

Du liebst Silber- und Goldschmuck wie unsere Ankerkette rund DELICATE oder unser Armband BONAFIDE? Da liegt es natürlich nahe, dass du dir einen Kettenanhänger aus Silber oder Gold bastelst. Allerdings ist das nicht ganz unkompliziert und auch nicht unbedingt günstig. Zudem erfordert die Arbeit mit Gold und Silber einiges an Geschick, Werkzeug und Knowhow. Wie wäre es also mit einem Kettenanhänger aus einem unedlen Metall, einem Schmuckstein, einer Münze oder einer in Kunstharz gegossenen Blüte? Ja genau, so vielseitig kann die individuelle Schmuckgestaltung sein.

Empfehlenswert ist, dass du dich für ein Material entscheidest, das bezahlbar ist und sich gut bearbeiten lässt. Anderenfalls artet dein DIY-Projekt schnell in Frust aus. Am Ende hast du dann viel Geld ausgegeben und bist mit dem Ergebnis trotzdem nicht zufrieden. Probiere es also lieber erst einmal mit etwas Einfachem und entwickle dich dann nach und nach weiter.

Werkzeug für deinen DIY-Kettenanhänger

Wenn du weißt, aus welchem Material du deinen DIY-Kettenanhänger basteln möchtest, kannst du dich um das entsprechende Werkzeug kümmern. Denn für einen selbstgemachten Kettenanhänger aus Leder brauchst du natürlich ganz andere Werkzeuge als für einen Kettenanhänger aus einer Münze. Beispiel gefällig? Für einen Münzanhänger für deine Kette, benötigst du einen Bohrer, um eine Öse befestigen zu können. Hast du keinen Bohrer zur Hand, kannst du es auch mit einem Hammer und einem Nagel versuchen (sofern die Münze weich genug ist). Ohne diese Werkzeuge wird das Arbeiten dagegen schwer – deshalb solltest du immer vorher überlegen, was du besorgen und bedienen kannst.

Kosten für deinen DIY-Kettenanhänger

Keine Frage – manche Materialien sind für einen DIY-Kettenanhänger schlichtweg zu teuer. Oder würdest du dir daheim einen Anhänger aus echten Juwelen und Platin basteln? Doch selbst wenn hochpreisige Werkstoffe ausscheiden, lohnt es sich, vorab über die möglichen Gesamtkosten nachzudenken. Denn auch bei eher günstigen Materialien können sich die Kosten am Ende zu einer ordentlichen Stange Geld summieren.

Clever ist, vorab zu kalkulieren, wie viel Budget du ausgeben willst und was die einzelnen Rohstoffe kosten. Nicht, dass dir mitten im Projekt das Geld ausgeht und du deinen DIY-Kettenanhänger nicht fertigbasteln kannst.

Passende Kette für deinen DIY-Kettenanhänger

Damit dein selbstgemachter Kettenanhänger am Ende optimal wirken kann, solltest du schon im Vorfeld überlegen, zu welcher Kette du ihn tragen willst. Denn ob du den Anhänger mit unserer silbernen Schlangenkette HEARTFELT oder unserer goldenen Ersbkette Tender kombinieren möchtest, macht schlussendlich optisch einen großen Unterschied.

Unser Tipp: Filigrane Halsketten solltest du am besten auch mit zierlichen Anhängern kombinieren. Anderenfalls wirken die Proportionen asymmetrisch. Ähnliches gilt umgekehrt, wenn du am liebsten breite, auffällige Halsketten trägst: Hier solltest auch einen etwas größeren DIY-Kettenanhänger basteln, weil kleine Modelle optisch sonst schnell untergehen.

Ideen für einen DIY-Kettenanhänger: Hier findest du erstklassige Inspirationen

Wir bei modabilé beschäftigen uns tagtäglich mit dem Design einzigartiger Schmuckstücke. Klar, dass wir da auch für deinen selbstgemachten Kettenanhänger die eine oder andere Idee auf Lager haben. Letztendlich musst du aber natürlich selbst entscheiden, welcher Stil deinen Geschmack am besten trifft. Vielleicht hast du ja auch bereits eine konkrete Vorstellung davon, wie dein DIY-Anhänger aussehen soll. Falls nicht – hier kommen unsere Inspirationen und Vorschläge:

 

Kettenanhänger aus Münze basteln

Ein Kettenanhänger aus einer Münze ist der Klassiker unter den DIY-Schmuckprojekten. Immerhin brauchst du weder viel Material noch Werkzeug, um ein solches Schmuckstück zu basteln. Deshalb ist der Münzanhänger auch besonders günstig. Und weil du jede Münze, die dir gefällt, verwenden kannst, wird der DIY-Münzanhänger schnell zum emotionalen Schmuckstück, das dich für immer an einen besonderen Moment oder ein unvergessliches Urlaubserlebnis erinnert.

So gehst du vor: Schnapp dir einen feinen Bohrer und bohre am oberen Rand ein Loch in die Münze. Stecke eine passende Öse hindurch und schon kannst du den Münzanhänger an deiner Kette befestigen.

Kettenanhänger mit Blüte basteln

Kunstharz oder Resin sind in der DIY-Szene momentan voll angesagt. Kein Wunder, denn mit diesen Materialien kannst du schnell einen beeindruckenden Schmuckanhänger basteln. Zum Beispiel mit einer wunderschönen getrockneten Blume im Inneren. Was du dafür brauchst, ist das Kunstharz, eine passende Silikonform, eine Kettenöse und natürlich die getrocknete Blüte. Die gibst du in die Form, füllst das Ganze mit Kunstharz auf, lässt es durchtrocknen und bohrst dann ein Loch für die Kettenöse – fertig.

Solche DIY-Kettenanhänger aus Kunstharz sehen nicht nur mit getrockneten Blüten hinreißend aus. Auch Glitzerstaub, Sand oder Muschelsplitter aus dem letzten Urlaub lassen sich verarbeiten – so kreierst du einen Schmuckanhänger, der deine ganz besondere Note trägt.

Kettenanhänger mit Metallstempel basteln

Eine weitere Inspiration für einen selbstgemachten Kettenanhänger findest du beim sogenannten Metallstempeln. Hierbei handelt es sich um eine sehr einfache Technik, für die du nur wenig Zubehör brauchst, die aber einzigartige kreative Ergebnisse erzielt. Und zwar benötigst du hierfür nur einen Metallrohling, einen Hammer und einen Metallstempel. Das ist eine Art kleines Metallstäbchen, das du mit dem Hammer auf den Metallrohling schlägst, sodass auf diesem Einkerbungen zurückbleiben. Diese ergeben ein Muster, das du anschließend auch noch einfärben kannst.

Wenn du diese Art von Schmuckanhänger kreierst, musst du nur noch ein Loch in den Rohling bohren, eine Öse befestigen und schon kannst auch du dich zu den Schmuckdesignern zählen. Kleiner Tipp: Zeichne das Muster, wie beispielsweise ein Herz oder einen Schriftzug, auf dem Metallrohling vor. So gehst du sicher, dass das Ergebnis tatsächlich so aussieht, wie du es dir vorgestellt hast.

Fazit: Einen DIY-Kettenanhänger kannst du ohne großen Aufwand selbst gestalten

Mit der richtigen Idee, passenden Materialien und etwas Knowhow und handwerklichem Geschick, bastelst du dir im Nu einen individuellen und einzigartigen Kettenanhänger für deine Halsschmuck, deinen Armschmuck oder dein Fußkettchen. Oder du machst es dir noch etwas einfacher und entscheidest dich direkt für unsere Schmuckvarianten – das spart Arbeit und Zeit. Außerdem kannst du sichergehen, dass der Schmuckanhänger dich rundum überzeugt.

FAQ – DIY-Kettenanhänger

Was braucht man um Schmuck selber zu machen?

Wenn du Schmuck selbst machen möchtest, benötigst du das passende Material, Werkzeug und Knowhow. Insbesondere bei Silber- oder Goldschmuck wird genau das schwierig, denn Silberketten und Co. lassen sich nicht einfach von Hand mit ein paar Bastelutensilien herstellen. Entscheide dich deshalb lieber für unseren hochwertigen Qualitätsschmuck von modabilé –¬ deine persönliche Note kannst du mit einem selbstgemachtem DIY-Kettenanhänger ins Spiel bringen.

Was ist stabiler, Gold oder Silber?

Gold ist von Haus aus härter und robuster als Silber. Beide Materialien wären im Reinzustand für die Schmuckherstellung jedoch zu weich. Deshalb wird Schmuck aus Silber- und Goldlegierungen hergestellt. Hier wird das Edelmetall mit einer kleinen Menge anderer Metalle vermischt, um Stabilität, Härte und Langlebigkeit zu verbessern. Unser modabilé Schmuck besteht aus besonders hochwertigen Legierungen mit hohem Edelmetall-Anteil.

Welches Metall wird für Schmuck verwendet?

Grundsätzlich lässt sich Schmuck aus den meisten Metallen fertigen. Wirklich edel wird es aber nur mit sogenannten Edelmetallen, wie Silber, Gold und Platin. Wir von modabilé verwenden für die Schmuckherstellung ausschließlich Silber und Gold in hochwertigen Legierungen. Diese enthalten einen sehr hohen Edelmetall-Anteil und werden in unseren Partner-Manufakturen in Europa zu einzigartigen und zeitlosen Schmuckstücken verarbeitet.